Kasualien

Menschen begleiten, ein Stück Weg mit gehen, an den Schnittpunkten des Lebens Gottes Nähe und seine Liebe leben und weitergeben – das passiert bei den Kasualien.

Wir begleiten bei

  • Taufe
  • Trauung
  • Beerdigung

aber auch

 

Taufe

Um was geht es?

Ein Mensch soll getauft werden - in der Regel ein Kind.

Die Taufe:

  • nimmt einen Menschen in die weltumspannende Gemeinde Christi vor Ort auf - deshalb taufen wir in der Regel im Gemeindegottesdienst
  • spricht den Täuflingen Gottes Segen in Wort (Taufspruch) & Symbol (Taufkerze) zu
  • erinnert, dass Getaufte zu Gott gehören und Gott ihnen Kraft schenkt, Widrigkeiten anders zu begegnen
  • wird in der Regel einem Kind von seinen Eltern/-teilen geschenkt
  • wird von Pfarrerin oder Pfarrer vollzogen
  • stellt den Getauften Patinnen oder Paten an die Seite, das sind Menschen, die die Eltern bei der christlichen Erziehung und im Alltag begleiten
  • ist kostenlos

 

Die wichtigsten Fragen

Wer darf Pate oder Patin werden? Wie viele Paten braucht man?

Eine Person soll evangelisch sein. Bei mehr als sechs Patinnen und Paten wird es unübersichtlich.

Wann soll die Taufe sein?

Es ist gut, mit der Familie und Freunden einen Zeitraum zu überlegen, wann das Kind getauft werden soll.

Wo soll die Taufe stattfinden?

Wenn Sie in einer der Straßen wohnen, die zur Lutherkirchengemeinde gehören, dann in der Lutherkirche. Gibt es gute Gründe, das Kind in einer anderen Kirche taufen zu lassen, rufen Sie bitte beim dortigen Pfarramt an.

Wo wird die Taufe gefeiert?

Zuhause / in einem Restaurant / in einem angemieteten Saal

Trauung

  • ist der Zuspruch von Gottes Segen, von Gottes Mitgehen mit einem Brautpaar
  • geschieht in eigenen Gottesdiensten, oft samstags, aber auch den Tagen, an denen Paare sich standesamtlich trauen
  • wird nur vollzogen, wenn die staatliche (standesamtliche) Trauung vorweggeht. Paare, die unter Gottes Segen, aber ohne Trauschein leben wollen, können in einer eigenen Feier gesegnet werden. Dies gilt auch für Paare, die gleichgeschlechtlich leben.
  • kostet nichts – außer dem Kirchendienst und der Organistin

 

Beerdigung

  • begleitet Menschen auf ihrem letzten Weg
  • spricht den Angehörigen Gottes Nähe und Gottes Trost zu auf diesem letzten Weg und auf allen Wegen, die kommen werden. Dies geschieht im Rahmen eines Gottesdienstes in der Aussegnungshalle des jeweiligen Friedhofs.
  • verspricht Bibelwort & Leben der verstorbenen Person
  • versichert, dass wir am Ende unserer Zeit auferstehen werden
  • folgt nach einem Gespräch des Pfarrers oder der Pfarrerin mit den Angehörigen über die verstorbene Person und die Folgen, die das Sterben hat
  • geschieht immer auf einem Friedhof oder in einem Ruheforst
  • kostet nichts was Pfarrer/in betrifft

 

Konfirmationskurs

  • bereitet auf die Konfirmation vor – den Zuspruch von Gottes Segen für Jugendliche an der Schwelle zum Erwachsenwerden
  • dauert 18 Monate
  • findet blockweise statt – ein Mal am Samstagmorgen, im nächsten Monat Freitag Nachmittag
  • nimmt die Inhalte des Glaubens und des Lebens in den Blick, auch kreativ und mit Aktionen
  • schafft Gemeinschaft – auch zwischen Jugendlichen, die ganz unterschiedliche Schulen besuchen
  • wird von einem Team verantwortet

GoldKonfirmationsgruppen

  • treffen sich zur Goldenen Konfirmation – dem 50. Konfirmationsjubiläum
  • feiern das in der Lutherkirche oder der Johanneskirche
  • bleiben als Gruppe beisammen, begleitet vom Goldkonfirmationspfarrer/in
  • treffen sich monatlich gemütlich oder zu Fahrten/Wanderungen/Besichtigungen
  • entdecken gemeinsame Geschichten und Erlebnisse
  • werden miteinander alt
  • aktuelle Gruppen und Termine